webSuccess

Internet - Marketing

Category: Destination

Neue Märkte braucht das Land!

Lange nichts von mir gehört. Zu Silvester habe ich mir den Vorsatz gestellt wieder mehr Posts zu schreiben. Naja bis März habe ich den Vorsatz erfolgreich gebrochen. Mal sehen ob in Zukunft mehr Zeit verbleibt, wahrscheinlich aber nicht 😉

Hier ein Bild dazu 😉

Aber weiter mit dem eigentlichen Artikel…

Continue reading

Wer verantwortet das schlechte Wetter?

Es ist mir immer wieder aufgefallen. Die Wetterdienste bringen unterschiedlich Prognosen für die nächsten Tage.  Jetzt auch Google das über die Wettersuche schon die Infos liefert

Hier kleine Wetterprognose von unterschiedlichen Anbietern.

Continue reading

Was sind die Aufgaben einer DMO?

Ich hege ganz guten Kontakt mit den einem oder andern privaten Urlaubsportal in Südtirol. Alle Portale versuchen potentiellen Gäste auf seine Seiten zu holen und dementsprechend zu informieren. So gesehen ist es ja eine kostenlose Werbung für das Land Südtirol.

Natürlich gehen immer wieder sehr spezielle Anfragen via E-Mail oder auch Telefon ein. „Hat die Seilbahn XY morgen um 14 Uhr geöffnet?“, um nur ein Beispiel zu nennen. Um eben den Südtirol-Gast zufrieden zustellen werden die Anfragen an Tourismusvereine bzw. Tourismusverbände weitergeleitet.

Leider ist das aber nicht immer erwünscht, wie das Mail hier unten beweist welches an einige Südtirol Portalbetreiber ging

Continue reading

Hauptsache Parkplatz voll

Keine Frage, es wird eine schwierige Sommersaison. Besonders bei uns in Südtirol, denn der italienische Markt droht stark zu schrumpfen. Das Sparpaket von Mario Monti lässt den Italiener in Unsicherheit, so verzichten verständlicherweise viele auf den sonst fix geplanten Sommerurlaub. Keiner weiß welche Belastungen (steuerliche) morgen oder übermorgen auf der Tagesordnung stehen. Dazu natürlich noch die Erdbeben in Oberitalien, die nicht besonders Urlaubsfreude aufkommen lassen. Aber abgerechnet wird zum Schluss!

Continue reading

Was tun wenn die Betten leer sind?

Wie man hören und lesen kann wird der Winter 2011/2012 kein besonders guter werden für Südtirols Tourismus. Begonnen hat der Dezember schon schlecht mit den späten Schneefällen. Hier hat ganz klar die Urlaubsinspiration zum Skiurlaub gefehlt. Dazu kam noch die Wirtschaftskrise in Italien. Die Sparpakete von Mario Monit lässt die Italiener in Unsicherheit. Wer fährt schon gerne in Urlaub wenn er nicht weiß wie es mit ihm weiter geht? Lieber in der Zeit sparen – dann hast du in der Not! Ein weiterer Fakt war natürlich das ungünstige Datum von Sant’Ambrogio (Feiertag in Italien). Im Winter 2010/2011 noch  in der Wochenmitte konnten die Unterkunft von Sonntag bis Mittwoch verkaufen, bzw. von Mittwoch bis Sonntag. Also doppeltes Geschäft.

Besonders jene Hotels leiden die nicht unmittelbar im Skigebiet sind. Wenn die Skigebiete nicht voll sind, dann haben es die Betriebe in der Peripherie um einiges schwieriger. Direkt in den touristischen Skidestinationen dürften sich die Unterkünfte noch retten.

Besonders jetzt werde ich immer wieder gefragt was man noch machen könnte um die Betten zu füllen.

Hier mal ein paar Maßnahmen um kurzfristig Betten zu füllen

  • Newsletter. Je mehr Adressen die Datenbank hat desto besser
  • DEM’s. Kauft Mailings bei Agenturen, die haben meist mehr Adressen. Hier gibt es aber oft mehr Masse als Klasse
  • Spielt mit Hotelreservierungssystemen wie booking.com
  • Adwords. Kann man immer machen, passt aber auf die Kosten auf!
  • Gutschein Deals. Ist der letzte Ausweg. Die Gäste sind Schnäppchenjäger und passen meist nicht in’s Hotel.
  • Portalwerbung. In Nebensaisonen haben aber auch Portale weniger Traffic als sonst…

Continue reading

© 2017 webSuccess

Theme by Anders NorenUp ↑